MedZAB

Medizinisches Zentrum für Arbeit und Beruf (MedZAB)

Das MedZAB bietet die Möglichkeit, berufsbezogene Fragestellungen im Umfeld gesundheitlicher Beeinträchtigungen vollständig und umfassend zu beantworten. Dazu zählen, ob Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben erforderlich sein können, differenzierte Beurteilungen der somatischen und kognitiven Leistungsfähigkeit sowie eine sozialmedizinische Leistungsbeurteilung.


Kompetenzzentrum der Medizinisch-Berufsorientierten Rehabilitation (MBO®/MBOR)

Die Erhaltung der beruflichen Leistungsfähigkeit steht gleichwertig neben der Wiederherstellung der physischen und psychomentalen Funktionen. Basierend auf den Erfahrungen und Eigenentwicklungen der KLINIK BAVARIA werden MBO®-spezifische Therapie-, Trainings- und Schulungsmaßnahmen in das Behandlungskonzept integriert. Nach den bisherigen Erfahrungen und durchgeführten Studien haben Rehabilitanden mit gesundheitlichen Einschränkungen bei Einsatz von Instrumenten der medizinisch-berufsorientierten Rehabilitation bessere Chancen, frühzeitig an ihren Arbeitsplatz zurückzukehren und in der Folge weniger Beeinträchtigungen bei der Ausübung ihrer Berufe zu verspüren.

Kompetenzzentrum der medizinisch-beruflichen Rehabilitation (MBR/Phase II)

Das Rehabilitationskonzept orientiert sich an den Grundsätzen und Empfehlungen der Bundesarbeitsgemeinschaft für medizinisch-beruflichen Rehabilitationseinrichtungen (Phase II). Das Kompetenzzentrum fördert Menschen, die körperlich, seelisch und/oder geistig durch Unfall oder Krankheit ggf. auf Dauer leistungsgewandelt sind und die wegen schwerer krankheits- oder unfallbedingter

  • motorischer oder kognitiver Leistungseinschränkungen
  • Lernstörungen (einschließlich Lernentwöhnung)
  • besonderer Störanfälligkeit und Umfeldabhängigkeit
  • Störungen des Sozial- und Arbeitsverhaltens

auf besonders umfassende multidisziplinäre diagnostische und therapeutische Leistungen der medizinischen und beruflichen Rehabilitation angewiesen sind. In Anlehnung an das bio-psycho-soziale Modell der ICF ist das vorrangige Ziel die frühestmögliche und dauerhafte Wiedereingliederung in den bisherigen oder einen anderen Beruf, Familie und Gesellschaft entsprechend des vorliegenden Leistungsvermögens, ggf. auch unter Berücksichtigung einer bestehenden Behinderung.